Neue Regeln bei Online-Zahlungen in der EU PSD2: 1. Stufe Abschaffung von Zahlungsgebühren

Abschaffung von Zahlungsmittel

Neue Regeln bei Online-Zahlungen in der EU PSD2: 1. Stufe Abschaffung von Zahlungsgebühren

Bisher war es Händlern erlaubt, Transaktionsgeld für die Verwendung einer bestimmten Zahlungsweiße zu verlangen. Das sogenannte Surcharging.

Ab 13. Januar. 2018 tritt das „Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdienstrichtlinien“ in Kraft. Dieses Gesetzt besagt, dass Händler keine Gebühren für bargeldlose Zahlungsarten verlangen dürfen. (Kreditkarten, Überweisungen und Lastschriften). Dies gilt sowohl bei Buchungen als auch bei Laden- und Online-Verkäufen.Dieses Gesetz ist Teil der EU-Richtlinie PSD2. Durch die neue Richtlinie soll der Wettbewerb des europäischen Zahlungsverkehrs gefördert werden.

270 a BGB „Vereinbarungen über Entgelte für die Nutzung bargeldloser Zahlungsmittel

Eine Vereinbarung, durch die der Schuldner verpflichtet wird, ein Entgelt für die Nutzung einer SEPA-Basislastschrift, einer SEPA-Firmenlastschrift, einer SEPA-Überweisung oder einer Zahlungskarte zu entrichten, ist unwirksam. Satz 1 gilt für die Nutzung von Zahlungskarten nur bei Zahlungsvorgängen mit Verbrauchern, wenn auf diese Kapitel II der Verordnung (EU) 2015/751 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2015 über Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge (ABl. L 123 vom 19.5.2015, S. 1) anwendbar ist.“

Zur Übersicht, welche Zahlungsweisen unter dieses Gesetz fallen, haben wir ihnen diese Tabelle bereitgestellt:

Tabelle Zahlungsmittel

Für die Händler gilt, dass sie bis zum 13.01.2018 die Gebühren der oben genannten Zahlungsweisen entfernen müssen, sonst drohen Abmahnungen und die Käufer können ihr Geld zurück verlangen. Dies hat zum einen zu Folge, dass sie ihre Preis- und Angebotsmodelle anpassen müssen oder auf die betroffenen Zahlungsarten verzichten müssen und zum anderen die Anpassung der rechtlichen Texte.

 


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, empfehle ihn bitte weiter:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

zurück